blindbook.de

Blindheit & Sehbehinderung - Infos und Austausch



Motorsport hautnah - auch für Blinde und Sehbehinderte

Wenn man blind oder sehbehindert ist bedeutet das noch lange nicht, dass man nicht auf Geschwindigkeit, Motorsport, tolle Fahrzeuge oder einfach auf ein bisschen Adrenalin abfahren kann....

Am Nürburgring bietet sich eine tolle Möglichkeit, einmal hautnah Motorsport zu erleben.

Aston Martin bietet hier eine Copilotfahrt in einem umgebauten Aston Martin V8 Rennwagen - also in einem richtigen Rennwagen mit erfahrenen Rennfahrerpiloten - an!

Unter www.nürburgring.de kann man sich im Vorfeld informieren und dann eine Copilotfahrt zum gewünschten Termin buchen.

-Eine Runde Nordschleife muss man einfach mal erlebt haben-

Nach der Ankunft im Aston Martin Pavillion meldet man sich an und bekommt dann einen Rennanzug, Helm und eine Unterweisung. Es war überhaupt kein Problem, dass ich blind bin und die Mitarbeiter haben sich sehr aufmerksam und freundlich um mich gekümmert. Nachdem man ins Fahrzeug eingestiegen ist und sorgfältig angeschnallt worden ist bekommt man noch eine Sicherheitsunterweisung vom Fahrer und schon geht’s los auf die Rennstrecke! Der Fahrer kommentiert über Funk die gesamte Rennstrecke und „brettert“ eine Runde unter Vollgas über die Nordschleife…

Das ganze wird auch über Onboard-Kameras aufgenommen und kann nach der Fahrt gekauft werden.

Es ist zwar ein relativ teures und kurzes aber meiner Meinung nach sehr intensives und aufregendes Erlebnis, dass man sich als Fan auf keinen Fall entgehen lassen sollte!

Wenn sich die Preise noch nicht geändert haben kostet eine Fahrt über die Nordschleife 300 Euro und für die An- und Abreise muss man selbst sorgen. Das Video von seiner persönlichen Fahrt kostet 30 Euro und man bekommt es auf einer SD-Karte.

Mein Fazit:

Es lohnt sich auf jeden Fall und ich würde es immer wieder machen!

Der hohe Preis ist auch völlig nachvollziehbar wenn man sich einmal Gedanken über die Kosten und den Aufwand von Aston Martin Gedanken macht oder einfach sich das ganze mal von dem Team erklären lässt, was so ein Rennfahrzeug und der gesamte Verschleiss und die Größe des Teams kostet. 

Euer Rennfahrer Andreas und Boxenfan Pavel.